Der Regentropfen und seine Mission

    • Der Regentropfen und seine Mission

      Da ich nich wusste wo ich das reinsetze, bin ich so frei und setz es hier rein:)
      Das ist eine selbsterfundene Geschichte die ich im Jahr 2013 schrieb für meine Tochter.

      ____________________________________________________________________________

      Der Regentropfen und seine Mission


      Es war einmal ein Regentropfen...
      der saß in einer Regenwolke und fühlte sich pudelwohl darin.
      Immer
      wenn die Wolke von Ort zu Ort, von Land zu Land zog..um dort Regen
      niederzulassen...saugte sich der Regentropfen, an die Regenwolke fest
      und wollte auf keinen Fall, niederegnen.


      Stattdessen genoß der
      Regentropfen, die fluffige nasse Wolke, bestaunte, ganze Ortschaften,
      Landschaften, Menschen und Tiere, ja sogar das Meer sah es schon.
      Der kleine Regentropfen, hat schon eine Menge gesehen.


      Irgendwann fragte die Regenwolke, "sag, kleiner Regentropfen, warum willst du nicht auf die Erde herniederregnen?"


      Da
      sagte der Regentropfen" Liebe Regenwolke, was soll ich auf der Erde
      niederregnen..wenn ich soviele schöne Dinge hier oben entdecken kann und
      jedesmal woanders bin, nein, nein, Liebe Regenwolke, ich bleibe bei Dir
      und leiste Dir Gesellschaft."


      Hmmm..brummte die Regenwolke und wurde sehr nachdenklich. Eine Zeitlang sagte sie nichts und schwebte einfach weiter.
      Nach einiger Zeit, sagte die Regenwolke, "Weisst du warum Du eigentl. auf die Erde niederregnen sollst?"
      und
      der Regentropfen sagte mit einer Inbrunst" Ja! Ich soll auf die Erde
      mit einem Gesause herniederfallen und mich zu Tode erschrecken und wenn
      ich dann den Mutterboden erreicht habe..werde ich in lauter kleinen
      Spritzern auseinander gehen, bis nichts mehr von Mir übrigbleibt!"


      Die Regenwolke hörte schweigend zu und legte die WolkenStirn in Falten und nickte dann.


      "Tja", sagte die Regenwolke," wenn ich nur mit Dir tauschen könnte..."und seufzte inbrünstig.
      Das verwunderte den Regentropfen und sagte sogleich, "ja warum denn das liebe Regenwolke?"
      "Nun
      ja", sagte die Regenwolke," wenn ich der Regentropfen wäre, oooh wie
      würde ich mich freuen, wenn mich meine Wolke endlich niederregnen lassen
      würde.
      Ich würde loshüpfen in die Tiefe und mich vom Winde tragen
      lassen, oh wie herrlich wäre das. Ich würde in der Luft tanzen,und um
      mich herum drehen und meine Form würde ich immer wieder verändern...
      und
      wenn ich endlich den Boden erreiche, so fängt mich das Gras auf, bis
      ich ganz langsam..in die Muttererde versickern kann um dort neues Leben zu
      erschaffen.


      Da wurde der Regentropfen selbst ganz nachdenklich
      und sagte dann nach einer Weile: " Ja liebe Regenwolke, Du hast Recht,
      ich muss Dich langsam verlassen, denn was ist ein Regentropfen wert,
      wenn es kein neues Leben erschaffen kann oder Leben erhalten würde."


      Soo
      nahm der Regentropfen,all seinen Mut zusammen und sprang in die Tiefe.
      Er jauchzte vor Freude, weil der Wind ihn kitzelte und weil, das was die
      Regenwolke erzählt hat, noch tausenfach schöner war, als in der
      Erzählung.


      Er versickerte in der Erde und half mit, das neues Leben entstehen konnte.
      Du darfst alles Essen, aber musst nicht Alles Wissen. :thumbsup: