Kochen & Backen

    • Kochen & Backen

      Hallo liebe Forenbesucher nach längerer Überlegung habe ich mich dazu entschlossen hier einen Bereich rund um das Thema Kochen und Backen anzulegen,hier sollten sich bald möglichst viele Rezepte aber auch Erfahrungen aus diesem Bereich ansammeln,ich hoffe das euch dieses Thema gefällt und würde mich freuen hier baldigst die ein oder anderen Rezepte wie auch Erfahrungen vorzufinden :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hellrazer ()

    • Käsekuchen ohne Boden

      1 kg Quark
      6 Ei,100g Mehl,250g Margarine,250g Zucker,1/2 Pck.Backpulver,2 Pck.Vanillezucker etwas Zitronensaft

      Alle Zutaten miteinander mischen und in eine Springform geben. Bei 170° C Ober-/Unterhitze ca. 1 Stunde backen.
      Nach dem Backen den Kuchen noch im Ofen abkühlen lassen, damit er nicht zusammenfällt.
      Wenn man diesen Kuchen mit Obst genießen will, kann man Mandarinenstücke oder Kirschen mit in den Teig geben

      Bon Apetit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hellrazer ()

    • Teig: 300g Mehl,40g Kakaopulver
      1 Pck. Backpulver150g Zucker,1 Pck Vanillezucker,2 Eier,200g Butter

      Füllung: 500g Quark
      125g Zucker
      1 Pck Vanillezucker
      1 Pck Puddingpulver (Vanille)
      2 Eier
      185g zerlassene &abgekühlte Butter



      Zubereitung:
      Für
      den Teig erst die Butter und den Zucker schaumig rühren. Dann nach und
      nach die anderen Zutaten zugeben. 3/4 des Teiges in eine Springform
      geben (auch den Rand)
      Für die Füllung die anderen Zutaten vermischen. Auf den Teig geben und glatt streichen. Restlichen Teig drüber zupfen.
      160°C
      45min


    • Erdbeer-Joghurt-Torte


      Man nehme:


      Zutaten für den Teig:
      100 Gramm Margarine oder Butter
      200 Gramm Mehl
      100 Gramm Zucker
      1 Ei


      Zutaten für den Belag:
      8 Blatt Gelatine
      500 Gramm Erdbeeren
      3 Becher Joghurt
      2 Päckchen Vanillezucker
      60 Gramm Zucker


      Zubereitung:


      Aus den Teigzutaten einen Mürbteig herstellen.
      (Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen)
      In eine gefettete Springform geben und 15 Minuten bei 200°C backen.
      Gelatine einweichen.


      Erdbeeren
      (ein paar als Deko übrig lassen) im Mixer oder mit dem Mixstab
      pürieren, mit Joghurt, Zucker und Vanillezucker verrühren.


      Die eingeweichte Gelatine gut ausdrücken und in 3 Esslöffeln heißem Wasser auflösen.
      Dann
      etwas abkühlen lassen und unter die Erdbeermasse rühren. Die Creme in
      die Springform füllen und glattstreichen. 1-1,5 Stunden kalt stellen.


      Anschließend mit Sahne und Erdbeeren garnieren.


    • Kleine Lasagne mit Zucchini und gekochtem Schinken


      Zubereitung
      Für die Ricotta-Soße:
      Butter

      in einem Topf schmelzen. Das Mehl dazugeben und unter Rühren andünsten.
      Gemüsebrühe und Ricotta unter Rühren dazugeben und aufkochen lassen. 1
      EL geriebenen Parmesan in die Soße rühren und mit Salz, Pfeffer und
      Muskat abschmecken.


      Für die Füllung:
      Zucchini putzen, abspülen

      und in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Die Tomate abspülen und in
      Scheiben schneiden. Thymian abspülen, trocken schütteln und die
      Blättchen abzupfen. 1/2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen.
      Gemüsewürfel darin andünsten und aus der Pfanne nehmen. Dann die
      Tomatenscheiben im restlichen Öl anbraten und mit Salz und Pfeffer
      würzen.


      Gekochten Schinken in Streifen schneiden. Lasagneblätter

      in sprudelndem Salzwasser etwa 5 Minuten lang weich kochen. Herausnehmen
      und abtropfen lassen. Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas
      Stufe 4 vorheizen.


      Eine ofenfeste Form mit Öl einstreichen und

      einen Löffel Soße in die Mitte geben. Ein Lasagneblatt zur Hälfte mit
      der Hälfte der Zutaten für die Füllung belegen und die andere Hälfte
      überklappen.


      Etwas Soße darauf verteilen und das zweite Blatt

      ebenso gefüllt darauf legen. Die restliche Soße daraufstreichen und im
      vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten backen. Vor dem Servieren etwas
      mit Thymian bestreuen.



      Für die Ricotta-Soße:
      1 TL Butter
      1 EL Mehl
      100 Milliliter Gemüsebrühe
      80 Gramm Ricotta-Käse
      3 EL Parmesan-Käse (frisch gerieben)
      Salz
      Pfeffer (frisch gemahlen)
      Muskatnuss (frisch gerieben)
      Für die Füllung:
      1 Zucchini (etwa 180 g)
      1 Tomate
      2 Zweige Thymian
      1 EL Olivenöl
      2 Scheiben Schinken (gekocht)
      Öl (für die Form)
      2 Lasagneblätter
      Thymian (zum Bestreuen)
    • Zutaten:


      500 g getrocknete, halbe grüne Erbsen
      2 Zwiebeln
      2 große Möhren
      1 dicke Stange Lauch
      1/4 Knolle Sellerie
      1 Petersilienwurzel (falls vorhanden)
      4 mittelgroße Kartoffeln (am besten mehligkochende)
      2 Knoblauchzehen
      2 Lorbeerblätter
      4 Nelken, 4 Pimentkörner, 4 Wachholderbeeren
      200 g gewürfelter Räucherspeck
      2 EL Öl
      Salz, Pfeffer
      3 Scheiben Eisbein (od. 2 kleine)
      4 Wiener, Frankfurter oder Montbeliard, ganz wonach einem der Sinn steht (für Saarländer Lyoner)


      Zubereitung:
      Zwiebel, Möhren, Lauch, Sellerie und Kartoffeln putzen bzw. schälen und
      klein würfeln, in dem Öl andünsten. Knoblauch schälen, ebenfalls würfeln
      und mit den Räucherspeck-Würfeln dazu geben und weiter dünsten. Die
      Trockenerbsen dazu. Das Eisbein in den Topf geben und mit Wasser
      aufgiessen bis alles gut bedeckt ist. Nelken, Piment, Wachholder und
      Lorbeerblatt in einen Teebeutel geben, oben zubinden und in den
      Suppentopf dazu.


      So, und nun geduldig auf leiser Flamme köcheln lassen, so lange, bis das
      Eisbein weich ist (nach 1 1/2 bis 2 Stunden). Das nehmen wir dann raus,
      das Gewürzsäckchen auch, und lassen den Eintopf trotzdem weiter
      köcheln, so lange, bis die Erbsen ein wenig zerfallen und Wurzelgemüse
      und Kartoffeln sich wunderbar mit dem Ganzen verbinden. Mit Salz und
      Peffer abschmecken. Vom Eisbein den Fettrand entfernen, die mageren
      Stücke zurück in den Topf geben, die Würste in Scheiben schneiden und
      ebenfalls mit in dem Eintopf erwärmen.


      Erbseneintopf schmeckt am besten aufgewärmt am nächsten Tag, wird
      allerdings dann auch von der Konsistenz her etwas dicker. Einfach etwas
      Wasser zufügen und nachwürzen.
    • Krapfen


      Zutaten (ca. 25 Stück)

      1kg Mehl

      1 Würfel frische Hefe

      2oo ml lauwarme Milch

      4 Eigelb

      125g Butter

      1 Glas Zucker (200ml)

      1 Päckchen Vanillezucker

      1/2 Fläschchen Rum Aroma

      1 EL Rum

      1 Prise Salz

      1 Glas Lieblingsmarmelade




      Zubereitung der Krapfen




      1. Hefe in 100 ml lauwarmer Milch auflösen. Das Mehl in eine Schüssel sieben und die Hefe-Milch-Mischung in die Mitte rühren.

      2. Kurz gehen lassen.



      3. Zucker, Vanillezucker, Eigelb, Rum, Rumaroma, Salz und zum Schluss die Butter (aufgelöst in ca 100ml Milch), hinzufügen und alles zu einem Teig verkneten.



      4./5. So lange kneten, bis Blasen im Teig entstehen und dieser nicht mehr an den Händen klebt.



      6. Teig gehen lassen bis er aufgegangen ist (ca. 45 Min).



      7./8. Kleine Kugel
      formen, dann flach drücken, mit etwas Lieblingsmarmelade füllen, und
      wieder verschließen (dazu gehört viel Übung, es ist gar nicht so einfach
      wie es bei meiner Oma aussah). Also wie ein Päckchen verschließen (mit
      den Fingern den Teig "zusammenkleben") und dann wieder zu einer Kugel
      formen.



      9. In heißem Öl ca. 5
      Minuten goldgelb frittieren. Meistens verbrennen die ersten
      "Testkrapfen" aber dann hat man mit Glück den Dreh raus!



      Sachen die Runde Bäuche machen ;)




    • Ich hab mal eine Frage an die Damen

      Kann mir eine nette Dame ein Rezept schreiben für ein Schweinzbraten aber mit Schweinelende.

      Ich habe ein Heissluftbackofen mit allem drum und dran.
    • käse sahne torte leicht gemacht



      ZUTATEN

      • Die Zutaten Biskuit:
      • 6 Eier
      • 200g Zucker
      • 150g Mehl
      • 50g Speisestärke
      • 1 Vanillezucker
      • 1 TL Backpulver
      • 1 Prise Salz
      • Die Zutaten für die Creme:
      • 12 Blatt Gelatine – Agartine oder Tortencrreme
      • 100g Zucker
      • 1 Pck Vanilinzucker
      • 2 kl. Dosen Mandarinen
      • 500ml Sahne
      • 500g Mager-Quark
      • 1 unbehandelte Zitrone



      laßt es euch schmecken
    • ART DER ZUBEREITUNG
      SCHRITT 1


      Zubereitung Biskuit:
      Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, nach und nach 100g Zucker einrieseln lassen.
      Die Eigelbe mit dem restlichen Zucker aufgeschlagen und vorsichtig unter den Eischnee heben. Das Mehl mit der Speisestärke mischen und über der Eiermasse durch ein Sieb streichen, mit dem Schneebesen oder dem Mixer vorsichtig unterheben.
      Backform mit Backpapier auslegen und im Ofen für ca 45 – 50 Minuten bei 160° Heißluft auf mittlerer Schiene backen, bitte die Ofentür nicht zwischendurch öffnen, damit der Biskuit gut hochgehen kann, darauf achten, das er nicht zu dunkel wird.
      SCHRITT 2
      Die Zubereitung:

      Den Biskuit 2 mal waagerecht durchschneiden, um den ersten einen Tortenring legen. Die Gelatine einweichen (Agartine o.Tortencreme) nach Anleitung, Mandarinen gut abtropfen lassen.

      Die Sahne mit etwas Zucker steif schlagen.

      Zitronenschale abreiben und Zitrone auspressen. Zitronenschale, Saft, Zucker, Vanilinzucker und Quark verrühren. Die Gelatine auflösen, mit 3 EL Quark verrühren unter übrige Quarkmasse rühren, die Sahne zugeben und vorsichtig unterheben.

      Käsesahnetorte (23)

      Wir füllen in Schichten, etwas Quarkmasse auf den ersten Boden streichen, Mandarinen auflegen und den nächsten Boden aufsetzen und etwas andrücken, Quarkmasse aufstreichen.

      Käsesahnetorte (31)

      Nächsten Boden auflegen wieder Quarkmasse, wer mag kann auf die weiteren Schichten auch Mandarinen geben, zuletzt den letzten Boden als Deckel auflegen und mit Quarkmasse bestreichen.

      Käsesahnetorte (40)

      Den Kuchen für einige Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen, die restliche Quarkmasse in einen Behälter geben und ebenfalls in den Kühlschrank stellen.

      Käsesahnetorte (44)

      Die Torte auf einen Drehteller stellen, ringsum die Torte mit einem Messer den Tortenring ablösen, öffnen und vorsichtig abnehmen.
    • ART DER ZUBEREITUNG
      SCHRITT 1

      Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zermalmen. Die Brösel in eine Schüssel geben und die zerbröselten Walnüsse sowie die geschmolzene Butter hinzugeben. Vermengen und dann den Boden einer gefetteten Kuchenform damit auslegen. Kühlstellen.
      SCHRITT 2
      In einer Rührschüssel Eier mit Zucker verrühren. Dann Mehl hinzugeben und verrühren. Am besten ist es das Mehl zu sieben, damit die Masse nicht klumpt. Die Zitronen auspressen und den Saft zu dem Teig geben, gut vermengen, so dass ein glatter Teig entsteht. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
      SCHRITT 3
      Die Zitronencreme auf den Kuchenboden gießen und für 25 Minuten backen.
      SCHRITT 4
      Dann abkühlen lassen und im Kühlschrank kühlstellen. Kurz vor dem Servieren in Viertel schneiden und mit den Nussbröseln bestreuen.
    • Mal wieder ein neues Rezept ;)

      Sachertorte


      Sie benötigen für das Sachertorte Rezept:


      350 g Margarine
      225 g Weizenmehl (Küchenwaage kaufen)
      125 g Stärkemehl
      8 Eier
      300 g Zucker
      2 TL Backpulver
      60 g Kakao
      2 Päckchen Vanillezucker
      50 g geriebene Mandeln
      Aprikosen Marmelade
      Schoko-Fettglasur



      Und so wird sie zubereitet:


      Rühren Sie die Margarine schaumig und geben das Mehl, den Kakao und das
      Backpulver dazu. Schlagen Sie nun das Eigelb, den Zucker und die übrigen
      Gewürze ebenfalls schaumig und geben sie zusammen mit den Mandeln zur Mehlmasse.
      Schlagen Sie mit einem Schneebesen das Eiweiß zu Schnee und heben es vorsichtig unter den Teig. Fetten Sie nun eine Springform und bestäuben sie mit Mehl. Dann wird der Boden bei 200°C gebacken. (Pieksen Sie den Tortenboden ab und zu vorsichtig an, damit Sie merken wenn er fertig gebacken ist.)
      Lassen Sie den Boden dann einen Tag stehen. Dann wird er zweimal quer durchgeschnitten (nehmen Sie dazu ein langes scharfes Messer) und mit Aprikosenmarmelade gefüllt. (Erhitzen Sie dazu etwa 3 EL Marmelade und überziehen damit zum Schluß die Torte.) Dann sofort die Schoko-Fettglasur mit einem Backpinsel drüberstreichen und kalt stellen.



      Tipp:


      Wer mag kann die Sachertorte auch noch mit Marzipanfiguren oder anderer Dekoration verzieren.


      Guten Appetit!
    • Pudding wie von Muttern ;)




      500 ml Milch

      2 EL Speisestärke

      2 EL Kakaopulver

      3 EL Zucker

      1 Prise Salz

      50g Vollmilchschokolade

      Schokolade raspeln.

      Die Speisestärke mit 100 ml Milch klümpchenfrei verrühren und die Schokoraspeln untermengen.

      400 ml Milch mit dem Zucker und einer Prise Salz in einem Topf unter Rühren einmal aufkochen.

      Das Kakao,Speisestärke, Schoko-Gemisch einrühren und nochmals aufkochen lassen fertig ist der Genuss.




      Guten Appetit :love:
    • Quarktorte ohne Boden

      Zutaten:
      375 g Zucker
      250 g Margarine
      6 EL Grieß
      1 Pck. Backpulver
      1 kg Quark (Magerquark)
      1 Pck. Vanillezucker
      4 Ei(er)
      1 Pck. Puddingpulver (Vanille)
      Prise Salz

      Backaromen nach eigenen Ermessen.
      Nach eigenen Bedarf Sultaninen oder Mandarinen rein.
      Alles in eine Schüssel und kräftig verrühren.
      Dazu ist nicht mal ein Mixer nötig...Strom sparen :D
      In eine runde Springform rein.
      Ich mache noch 2 Eigelb auf den Teig, damit er die richtige Bräune erhält ;)
      Ca 45 Minuten bei 200 °C Umluft...am besten ist der Nadeltest.

      Gutes Gelingen :)
    • Philadelphia-Torte Cappuccino



      Zutaten:
      150 g Löffelbiskuit
      125 g Butter
      1 Tafel Milka Alpenmilch
      600 g Philadelphia Doppelrahm
      300 g Joghurt
      2 Beutel Jacobs Cappuccino
      1 Pck. Tortenguß, klar
      75 g Zucker
      150 ml Wasser


      Zubereitung:
      1. Löffelbiskuit in einen großen Gefrierbeutel füllen, den Beutel verschließen und den Inhalt mit einem Nudelholz oder den Händen vollständig zerbröseln.

      2. Milka Schokolade raspeln

      3. Butter schmelzen, mit den Bröseln und der Hälfte der Schokoraspeln vermischen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken.

      4. Philadelphia, Joghurt und Jacobs Cappuccino mit einem Rührgerät vermischen.

      5. Tortenguß, Zucker und 150 ml Wasser in einem kleinen Topf aufkochen und unter die Philadelphia-Creme rühren.

      6. Philadelphia-Creme in die Springform füllen und ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Torte vor dem Servieren mit den übrigen Schokoraspeln und I love Milka-Herzen garnieren.

      Zubereitungszeit: 25 Minuten
      Kühlzeit: 3 Stunden